Ich freue mich, dass Sie mehr über mich erfahren möchten. Für Anfragen und Kostenangebote wenden Sie sich bitte an meine Agentur, die diese Dinge für mich abwickelt. Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit!
Cindy Fröhlich

Cindy Fröhlich

About
Impressionen
Interview
Cindy Fröhlich arbeitet seit Abschluss an der Animation-School-Hamburg als freie Illustratorin. Dabei ist sie sowohl in der Animationsbranche als Hintergrundmalerin als auch als Illustratorin für Werbeagenturen und Verlage tätig. Ihr Stil ist farbenfroh und meistens fröhlich, aber auch ernsthafte Themen reizen sie. Ihr Lieblingscharakter ist ihre Hündin Alegria, die sie seit einiger Zeit in kleinen Geschichten darstellt.
Frage: Wie ist es dazu gekommen, dass Du Illustrator werden wolltest? Cindy: Eigentlich wollte ich Straßenmalerin werden und Bilder mit Kreide auf die Straße malen, weil ich glaubte, dass man dann in diese Bilder hüpfen könne, um ein Abenteuer darin zu erleben. Schuld daran war der Film „Mary Poppins“. Dort gibt es nämlich eine Sequenz, in der genau das passiert. Als Kind glaubte ich fest daran und fing dann an zu zeichnen um irgendwann mal in meine Bilder springen zu können. Irgendwann habe ich schmerzlich erkennen müssen, dass das nicht funktioniert. Und dann habe ich gedacht, werde ich eben Illustrator, ist ja fast das Gleiche. Frage: Hattest Du eine Ausbildung zum Illustrator? Cindy: Ich habe ein Fernstudium für Illustration und Computergrafik an der IBKK gemacht, während ich schon in der Animationsbranche arbeitete. Später war ich noch an der animation-school-hamburg, die es leider nicht mehr gibt. Ich bin froh, dass ich noch das Glück hatte an dieser Schule gewesen zu sein, es war ein tolles Jahr. Frage: Wo lebst Du? Cindy: In Hamburg. Frage: Bitte beschreibe Dein Atelier/Arbeitszimmer? Cindy: Ein schöner Raum, ganz für mich und meinen Hund allein. Altbau mit Gewölbedecke und Blick nach draußen. Die Wände sind in einem ganz zarten, fast weißem Grünton gestrichen. Ein großer Holztisch, damit ich da möglichst viel verteilen kann. Ein Leuchttisch, der zuvor jahrelang in der animation-school-hamburg gestanden hat. Ein Sofa, was ich nicht benutzen kann, weil es vom Hund blockiert wird. Ein paar Regale mit Büchern und Ordnern. Jede Menge Pinnwand und mein Mac mit meinem Grafiktablett. Außerdem steht hier auch noch ein superschöner alter Apothekerschrank. Frage: Was inspiriert Dich am meisten? Cindy: Am meisten inspirieren mich mein Hund und die Natur, aber auch meine Freunde und Familie und die Arbeit mit meinen Studenten. Frage: Wie kommst Du auf die besten Ideen? Cindy: Indem ich anfange zu zeichnen. Frage: Mit welcher Technik arbeitest Du? Cindy: Ich arbeite hauptsächlich digital und am liebsten in Adobe Photoshop. Trotzdem arbeite ich immer erst jede Skizze mit dem Bleistift auf Papier vor. Ich brauche nämlich den Kontakt zu diesen analogen Materialien um eine Lebendigkeit in die Zeichnungen zu bekommen. Später scanne ich die Skizzen dann ein, um sie am Rechner zu kolorieren. Frage: Was war das tollste Projekt, das Du in letzter Zeit bearbeitet hast? Cindy: Ich habe Illustrationen für eine Broschüre für den Osnabrücker Dom gemacht, wo ich dann persönlich vor Ort war und auch eine Führung bekommen habe. Das war sehr spannend und ich habe bei dem Projekt fast gar nicht digital gearbeitet sondern hauptsächlich mit Finelinern auf Papier, was auch mal wieder eine neue Herausforderung für mich war. Frage: Welchen Job/ Kampagne/ Illustration wolltest Du schon immer gern einmal machen? Cindy: Ich freue mich immer, wenn ich meinen Stil ausleben kann. Frage: Wer sind Deine Illustrations - Vorbilder? Cindy: Ich liebe die Stimmungen von Pascal Campion und den Witz von Bobby Chius Bildern. Frage: Hast Du ein Skizzenbuch? Cindy: 1? … Frage: Was sind Deine Hobbies? Cindy: Neben dem Zeichnen lebe ich meine Kreativität auch gerne auf anderen Ebenen aus , z.B. Speckstein. Ich gehe außerdem sehr gerne zum Hundetraining und zum Yoga. Frage: Wenn Du nicht Illustrator geworden wärest, was wärest Du dann? Cindy: Ich glaube es gab nie eine Alternative. Allerdings könnte ich mir gut vorstellen auch mal als Schauspielerin bei Formaten wie „Ladykracher“ oder „Knallerfrauen“ mitzumachen. Frage: Welche Persönlichkeit würdest Du gern einmal treffen? Cindy: Heinz Strunk. Frage: Wenn Du in die Vergangenheit reisen könntest, in welche Zeit würdest Du zurückgehen? Cindy: Einmal zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Frage: Welche Musik hörst Du am liebsten? Cindy: Am liebsten höre ich Filmmusik. Frage: Was ist das Lustigste, das Du je gemacht hast? Cindy: Hausgemachte Videos mit meinem Geschwistern drehen. Ich finde, das sollten wir mal wieder tun! Frage: Würdest Du auch nach einem großen Lottogewinn weiter als Illustrator arbeiten? Cindy: Ja klar! Frage: Sammelst Du etwas? Cindy: Nein. Frage: Hast Du ein Lieblingsspiel? Cindy: Kniffel.

Ausgewählte Kunden:
Die drei ???, Ritter Trenk, Mein Spiegel, Maxxi Bilderbuch, Kaiser original Kids

Favourites
Arbeitswerkzeug: Da gibt es Perioden, gerade ist es der Pentel, den ich ganz witzig finde.
Cafe: Emmas im Hofweg
Essen: Pelmeni aber nur mit der Soße aus Schmand, Cayenne Pfeffer und einem Schuss Essig
Getränk: Malzbier
 
X