Ich freue mich, dass Sie mehr über mich erfahren möchten. Für Anfragen und Kostenangebote wenden Sie sich bitte an meine Agentur, die diese Dinge für mich abwickelt. Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit!
Kai Klimiont

Kai Klimiont

About
Impressionen
Interview
Der Hamburger lebt seinen Beruf und sammelt am liebsten zufriedene Kunden. Seine tierischen Figuren sind sympathisch, freundlich, witzig und einzigartig. Kais Darstellungen von Lebensmitteln einfach lecker.
Frage: Wie ist es dazu gekommen, dass Du Illustrator werden wolltest? Kai: Illustrator war mein Wunschberuf. Frage: Hattest Du eine Ausbildung zum Illustrator? Kai: Nein. Wissenwollen ist meine Antriebsfeder. Frage: Wo lebst Du? Kai: in einem Gefüge aus Phantasie und Realismus, aber (natürlich) auch in der Welt der Kundenansprüche und das überwiegend in Hamburg. Frage: Bitte beschreibe Dein Atelier/Arbeitszimmer? Kai: Das Heiligtum, der Platz des Geschehens, das Schatzkästchen, der Tatort etc. - Der Raum in dem ich mich am häufigsten aufhalte. Frage: Was inspiriert Dich am meisten? Kai: alles originelle und schräge. Ich liebe gute Filme in gemütlichen Kinos. Frage: Wie kommst Du auf die besten Ideen. Kai: Die pflücke ich mir, wenn sie reif sind, vom großen Phantasiebaum. Frage: Mit welcher Technik arbeitest Du? Kai: Mit allen, die sinnvoll für die jeweilige Aufgabe sind, überwiegend aber digital. Frage: Was war das tollste Projekt, das Du in letzter Zeit bearbeitet hast? Kai: Illustrationen für Füchschen. Frage: Wer sind Deine Illustrations - Vorbilder? Kai: Alle guten Illustratoren und alle tollen Bilder. Gentileschi, Boticelli, Rubens, Pixar. Frage: Hast Du ein Skizzenbuch? Kai: Viele, auch in Form ungebundener Seiten. Frage: Was sind Deine Hobbies? Kai: Zeichnen, Malerei.
Frage: Wenn Du nicht Illustrator geworden wärest, was wärest Du dann? Kai: Illustratorin. Frage: Welche Persönlichkeit würdest Du gern einmal treffen? Kai: Gott auf Augenhöhe. Frage: Wenn Du in die Vergangenheit reisen könntest, in welche Zeit würdest Du zurückgehen? Kai: Ich hätte gerne in der Steinzeit eine ganze Höhle ausgemalt, die dann heute unter viel Bohei gefunden würde. Frage: Welche Musik hörst Du am liebsten? Kai: alles was inspirierend ist. Von Klassik über Rock bis Metall. Frage: Was ist das Lustigste, das Du je gemacht hast? Kai: "Vor langer, langer Zeit, -oder war es erst gestern?-an einem nicht zu lauen Sommerabend, auf einem stark, ja auch mich, umduftenden blumenwiesigen saftigen Hügelchen, unter einem doch auch chronisch polychrom anmutenden verliebt rauschenden, sich selbstvergessen aufbauschenden Blätterbaldachin und all das mit dem tief intimen Ausblick auf ein phänomenal mich scheinbar zauberhaft verschwörerisch anfunkelndem Sternenzelt, und mittendrin ich, der, ganz wunderbar entrückt verzückt, eben an jenem wundersamen Ort ein Bild malte, da begab es sich, dass ein bewahrheitet! vielarmiger Engel mir sacht an die linke Schulter ..." aber das würde jetzt zu weit führen. Frage: Würdest Du auch nach einem großen Lottogewinn weiter als Illustrator arbeiten? Kai: Die Antwort ist ein durchaus eindeutiges JAIN. Frage: Sammelst Du etwas? Kai: Nur zufriedene Kunden. Frage: Hast Du ein Lieblingsspiel? Kai: Pok ta pok, Gaelic Football, Hurling, und alles sonst mit kreativen Spielregeln.
Ausgewählte Kunden:
Brauerei im Füchschen, OKI, Vitanas, REWE Österreich, Neue Leben Versicherung, Kosmos Verlag, Storck KG, Heidegold, Teekanne, Queisser Pharma GmbH, Daimler AG, Eduard Gerlach GmbH, Gerber, Ferrero

Favourites
Arbeitswerkzeug: Pinsel, analog und digital, Acryl, Öl, Gouache, Tempera...
Kunstgalerie: Falckenberg Galerie ("Counter Culture" der Gegenwartskunst), Guggenheim Bilbao,...
Laden: Manufactum, Biber, alles an wirklich Nachhaltigem was mich mein gutes Geld kostet. Home & Garden, Wäscherei, ...
Cafe: Das Hundertwassercafé in Ottensen
Essen: Fernöstlich oder Pommes Schranke
Getränk: Biodynamische angebauter Jasmintee, zu guter Gelegenheit auch mit einem guten Schuß (indischem Pflaumenschnaps)
 
X