Ich freue mich, dass Sie mehr über mich erfahren möchten. Für Anfragen und Kostenangebote wenden Sie sich bitte an meine Agentur, die diese Dinge für mich abwickelt. Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit!
Michael Mantel

Michael Mantel

About
Impressionen
Interview
Michael Mantel illustriert eigentlich alles: ob Characterdesign, Comic, Editorial, Eventillustration, Storyboard, Kampagnen oder Logoentwicklung. All das beginnt mit dem Stift und wird im Computer ausgeführt. Seine Figuren besitzen durchweg großen Charme, egal ob komisches Männchen oder elegante Dame. Dabei findet er immer eine wiedererkennbare und spannende "Zeichensprache" für seine Kunden. Und zur Entspannung malt er dann für sich noch ein paar Aquarelle ...
Frage: Wie ist es dazu gekommen, dass Du Illustrator werden wolltest? Michael: Ich habe schon immer Menschen bewundert, die gut zeichnen können. Das wollte ich auch. Etwa mit 13 habe ich den Malwettbewerb der Volksbank Bad Bevensen gewonnen. Das Gefühl glich damals dem, das ein Schauspieler haben muss, wenn er erfährt, dass er einen Oscar gewonnen hat. Von da an war es um mich geschehen. Frage: Hattest Du eine Ausbildung zum Illustrator? Michael: Indirekt. Ich habe an der Hamburger Technischen Kunstschule Kommunikationsdesign studiert. Dort wurden auch Grundlagen in Malerei, figürlichem Zeichnen, Illustration und Storyboard/Layout unterrichtet. Die Möglichkeit, Illustration direkt zu studieren, gibt es meines Wissens erst seit Kurzem. Das, was mich zum Illustrator macht, habe ich sowieso zum großen Teil durch Beobachten und ausprobieren gelernt. Frage: Wo lebst Du? Michael: Seit 2009 wohne ich mit meiner Frau in der wunderschönen Altstadt von Lüneburg, der schönsten Stadt der Welt. Frage: Bitte beschreibe Dein Atelier/Arbeitszimmer? Michael: Vor mir: Der Blick über die Dächer der Alttadt (und mein iMac).
Hinter mir ein Expedit Regal mit meinen Lieblings-Bildbänden, Kinderbüchern und National Geografic-Zeitschriften. Um mich herum Backsteinwände, Dielenboden und Dachbalken. Frage: Was inspiriert Dich am meisten? Michael: Das verrate ich doch nicht :) Frage: Wie kommst Du auf die besten Ideen? Michael: Nicht unter der Dusche. Eher in der Hängematte oder beim Spaziergang im Wald. Inspiration versteckt sich allerdings an vielen Orten. Frage: Mit welcher Technik arbeitest Du? Michael: Ich probiere immer wieder gerne Neues aus. Zur Zeit male ich meine Illustrationen meistens in Photoshop, mit einem Grafiktablett. Manchmal mache ich eine Bleistiftzeichnung, die ich koloriere, und füge z.T. analoge Strukturen und Hintergründe hinzu. Frage: Was war das tollste Projekt, das Du in letzter Zeit bearbeitet hast? Michael: Ich freue mich immer wieder, dass mein Beruf so viel Abwechslung und jede Menge tolle Projekte mit sich bringt. Gerade habe ich 20 Aquarelle für meine erste große Ausstellung gemalt, das war super! Frage: Welchen Job/ Kampagne/ Illustration wolltest Du schon immer gern einmal machen? Michael: Ich würde gerne ein Buch mit meinen Cartoons herausbringen. Ansonsten hatte ich Glück, und es haben sich schon viele Träume erfüllt. Frage: Wer sind Deine Illustrations - Vorbilder? Michael: Von vielen kenne ich die Namen gar nicht. Von denen, die ich kenne, fallen mir spontan ein: Pascal Campion, Erik Tiemens, Bernhard Vogel, Haitzinger, Loriot... Frage: Hast Du ein Skizzenbuch? Michael: Nein. Ich habe es ausprobiert, aber ich werde unruhig, wenn eine Zeichnung misslingt und mir das ganze Buch versaut. Außerdem sind Skizzen für mich meist Mittel zum Zweck, ein Buch muss ich damit nicht füllen. Stattdessen fülle ich lieber Kartons mit losen Zetteln. Frage: Was sind Deine Hobbies? Michael: Was braucht man schon für Hobbies, wenn man so einen Beruf hat! Tatsächlich spielen die meisten meiner Hobbies in diesen Bereich: Ich zeichne z.B. Cartoons und male Aquarelle. Aber ich habe auch noch drei Gitarren (die zuletzt allerdings viel Staub ausgesetzt sind). Außerdem denke ich mir gerne wahnwitzige Geländespiele für Kinder aus. Und sollte ich mal viel Geld haben, kaufe ich mir ein tolles Teleskop und beobachte ferne Galaxien... Frage: Wenn Du nicht Illustrator geworden wärest, was wärest Du dann? Michael: Gute Frage. Arbeitslos? Frage: Welche Persönlichkeit würdest Du gern einmal treffen? Michael: Reinhard Mey. Frage: Wenn Du in die Vergangenheit reisen könntest, in welche Zeit würdest Du zurückgehen? Michael: Wenn ich gleichzeitig auch den Ort wechseln könnte, dann zu Jesus. Dinosarieren würde ich allerdingas auch gerne mal live sehen ... Frage: Welche Musik hörst Du am liebsten? Michael: Je nach Stimmung: Die Fantastischen Vier, Eric Clapton unplugged, The Killers, Die Ärzte, Ganz Schön Feist ... Frage: Was ist das Lustigste, das Du je gemacht hast? Michael: Ich habe mal für ein Kinderzeltlager mitten im Juli eine Schneeballschlacht organisiert. Es war schon ziemlich lustig, mit einem Kleintransporter voll mit Schnee durch die Gegend zu fahren. Frage: Würdest Du auch nach einem großen Lottogewinn weiter als Illustrator arbeiten? Michael: Auf jeden Fall! Allerdings erst nach einem halben Jahr Urlaub. Frage: Sammelst Du etwas? Michael: Fotos. Und Erfahrungen. Frage: Hast Du ein Lieblingsspiel? Michael: Die Siedler von Catan – hätte ich mal wieder Lust drauf...
Ausgewählte Kunden:
Handelsblatt, mobile.de, Sparda Bank, Fit for Fun

Favourites
Website: Google Bildersuche
Arbeitswerkzeug: Mein rechte Gehirnhälfte
Laden: Manufaktum
Cafe: Das Sturekatten in Stockholm
Essen: Lachs-Sashimi ist schon ein Highlight
Getränk: Kaffee (frisch gemahlen, aus Bohnen vom Privatröster)
 
X