Ich freue mich, dass Sie mehr über mich erfahren möchten. Für Anfragen und Kostenangebote wenden Sie sich bitte an meine Agentur, die diese Dinge für mich abwickelt. Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit!
Tobias Göbel

Tobias Göbel

About
Impressionen
Interview
Tobias Göbel ist, obwohl er schon immer gezeichnet hat, über viele Umwege dazu gekommen, Illustrator zu werden. Stationen waren eine abgeschlossene Maler- und Lackiererlehre um danach als Restaurator arbeiten zu können und das Studium der Sozialpädagogik. Nach der anschließenden Ausbildung zum Gestaltungstechnischen Assistenten mit der Fachrichtung Grafik- und Objektdesign am Richard-Riemerschmid-Berufskolleg gibt er sich nun ganz seinem Lieblingsthema hin und arbeitet als freier Illustrator. Sein poppiger, energiegeladener, junger Stil überzeugt. Er ist der Bassist der Band Octo.
Frage: Wie ist es dazu gekommen, dass Du Illustrator werden wolltest? Tobias: Gezeichnet habe ich schon immer viel. Ich würde es als eine Konstante in meinem Leben bezeichnen. Eine weitere Konstante ist das Musik machen. In der Band in der ich spiele durfte ich immer die Artworks zeichnen. Es kamen Anfragen von anderen Musikern und ich habe gemerkt, wie viel Spaß es mir macht Dinge zu illustrieren. Ich musste also erst darauf gestoßen werden. Frage: Hattest Du eine Ausbildung zum Illustrator? Tobias: Nein, nicht im klassischen Sinne. Mein erster Beruf war Maler und Lackierer mit dem Wunsch Restaurator zu werden. Habe ich aber dann wieder verworfen und mich entschlossen Sozialpädagogik zu studieren. Das war dann Handwerkerpragmatismus vs. Gutmenschentum. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich dann schon den Wunsch Illustrator zu werden. Um der Idee Fundament zu geben, habe ich dann eine grafische Ausbildung gemacht. Frage: Wo lebst Du? Tobias: Im liebenswerten Köln. Agnesveedel. Frage: Bitte beschreibe Dein Atelier/Arbeitszimmer? Tobias: Ich arbeite Zuhause. 50 Quadratmeter die ich mir mit meiner Freundin und Kioki der Katze teile. Frage: Was inspiriert Dich am meisten? Tobias: Die Natur, Menschen, Tiere, Landschaften. Alles was perfekt und unvollkommen zugleich ist. Häufig auch Dinge die mir weniger gut gefallen, wo ich dann darüber nachdenke wie man es anders machen könnte. Das gesamte Spektrum der Popkultur hat sicher auch großen Einfluss auf meine Zeichnungen. Frage: Wie kommst Du auf die besten Ideen? Tobias: Das ist sehr unterschiedlich. Wenn ein Projekt sehr gut läuft beflügelt das häufig meine Ideen. Es kann aber auch sehr fruchtbar sein, wenn man hart mit sich ringen muss, um der Sache auf den Grund zu gehen. Vielleicht entstehen dann sogar die außergewöhnlicheren Arbeiten.
Frage: Mit welcher Technik arbeitest Du? Tobias: Fineliner, Bleistift, Kugelschreiber, Tusche, Acrylfarben, Aquarellfarben, Pixel und Vektoren. Auch gerne alles in Kombination oder was ganz anderes, um es spannend zu machen. Frage: Welchen Job/ Kampagne/ Illustration wolltest Du schon immer gern einmal machen? Tobias: Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Vielleicht würde ich gerne mal Bank-Noten oder Briefmarken gestalten. Frage: Wer sind Deine Illustrations - Vorbilder? Tobias: Direkte Vorbilder habe ich eigentlich nicht. Aber als alter Punk vielleicht Pushead und Raymond Pettibon. Es gibt soviele gute Illustratoren, da fällt es mir echt schwer. Im Moment gefällt mir Lloyd Eugene Winter IV sehr gut. Frage: Hast Du ein Skizzenbuch? Tobias: Ja, nur leider benutze ich es zu selten. Es läuft bei mir eher auf eine Skizzenschublade und eine Skizzenfestplatte hinaus. Frage: Was sind Deine Hobbies? Tobias: Musik machen, zeichnen und gerne auch mal richtig große Sachen malen. Frage: Wenn Du nicht Illustrator geworden wärest, was wärest Du dann? Tobias: Anti-Star im Rockbusiness. Frage: Welche  Persönlichkeit würdest Du gern einmal treffen? Tobias: Ich denke die Illusion ist häufig größer als die reale Person. Frage: Wenn Du in die Vergangenheit reisen könntest, in welche Zeit würdest Du zurückgehen? Tobias: Berlin in den 20er Jahren, Nord-Amerika bevor die Europäer da waren. Sonst vielleicht noch mal die 70er und 80er mitnehmen und dieses mal nicht als Kind. Frage: Welche Musik hörst Du am liebsten? Tobias: Sehr unterschiedlich. Am meisten Postpunk und Noiserock. Frage: Was ist das Lustigste, das Du je gemacht hast? Tobias: Sozialpädagogik zu studieren. Frage: Würdest Du auch nach einem großen Lottogewinn weiter als Illustrator arbeiten? Tobias: Auf jeden Fall. Frage: Sammelst Du etwas? Tobias: Nein. Frage: Hast Du ein Lieblingsspiel? Tobias: Minigolf.
Ausgewählte Kunden:
T-mobile Austria, Sunday Times Style, Mercedes Benz, AOK, Mazda, Tchibo, Miele, J..J.Darboven, comdirect, Bunte Entertainment Verlag, Vaillant, Forum Gelb Magazin (Deutsche Post DHL), Globus, Stuttgart-Marketing, EXPERIENCE (American Express), W&V, Lucky Strike, Philosophie Magazin, stern GESUND LEBEN,

Favourites
Website: only the young die young
Arbeitswerkzeug: Pigmente
Kunstgalerie: Hühnermanhattan
Laden: Haus der 1000 Maschinen
Cafe: Cafe Courage
 
X